Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles

 

 

In laufenden Abständen berichten wir hier von Ausbildung und Veranstaltungen.

 

Am 09.01.2019 hatten wir einen nicht alltäglichen Ausbildungsdienst.

 

Lage:

2 Kinder spielten bei dem Wetter im Garten, das eine Kind steckte aus Spass seinen Kopf durch einen Zaun und blieb

hängen. Das zweite Kind lief zur Mutter, die versuchte das Kind zu befreien, ergebnislos. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert.

Da zu diesem Zeitpunkt Temperaturen unter Null herschten, war schnelles Handeln erforderlich.

 

Darstellung :

 

 B1

 

Der Einsatzleiter erkundete die Lage, die Person wurde betreut.

Mehrere Lösungsvorschläge wurden kurz besprochen, man entschied sich für den Spanngurt.

Der Kopf des Jungen wurde stabilisiert, abgedeckt und die vorsichtige Rettung begann.

 

Rettung:

 

B2

 

Mit Hilfe eines Spanngurtes , der am Zaunpfosten festgemacht wurde, konnte der Gitterstab nach aussen gezogen werden.

Um ein zurückfedern des Stabes zu verhindern, wurden Holzkeile eingesetzt.

Nach wenigen Minuten konnte der Junge aus seiner Lage gerettet werden.

 

Endergebnis:

 

B3

 

Fazit:

 

Die Rettung der eingeklemmten Person hat die höchste Priotät!

Da man als Feuerwehr auch kein hydraulisches Rettungsgerät hat, kann man trotzdem mit den Mittel auf den Einsatzfahrzeugen ,die Person in diesem o.g. Fall befreien.

Hinzu kommt natürlich auch noch die Betreuung der betroffenenden Person, die Angehörigen müssen ebenfalls betreut werden,Temperaturen sollten nicht unterschätzt werden, Decken, Planen als Windschutz, Regenschutz , das alles sollte man auch beachten.

 

Das alles üben wir bei uns in der Feuerwehr Ringelheim, um im Ernstfall darauf vorbereitet zu sein!

 

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, melde Dich bei unseren Ansprechpartnern.